„Regeln sind dazu da, um sie zu verletzten!“ In vielen Klassenräumen findet sich eine Flut von Regeln, die im Schulalltag teilweise wenig Beachtung finden. Fragt man nach den Konsequenzen bei Nichteinhaltung der Regeln, sind diese oft nicht vorhanden bzw. nicht klar formuliert.
SuS brauchen Freiräume, in denen sie ihre eigenen Erfahrungen machen können. Zu viel Freiheit und Verantwortung führt jedoch schnell zu einer Überforderung. SuS brauchen Regeln und Grenzen als Schutz und Orientierung. Regeln und Grenzen gelten für alle Mitglieder eines Systems gleichermaßen und sind nie Selbstzweck.

Themen können sein

• Wozu Regeln? Sinn und Bedeutung von Regeln aus systemischer Sicht
• Regeln auf Augenhöhe; SuS und LuL entwickeln ihr Regelwerk
• Regeln erfahrbar/spürbar machen mit Hilfe des VAK Modells
• Möglichkeiten des Bewusstmachens von Regelverletzungen
• Konsequenzen: sinnvoll, transparent, durchführbar!
• Sinnvolle Rituale für Schule, Klasse und Unterricht

Zielgruppe: Schulklassen aller Schulformen
Umfang:
Seminar: 1-3 Tage (5 Std./Tag) bzw. nach Absprache (SuS / LuL)
Ein Vorgespräch und eine Trainingsauswertung werden mit jeweils 1,5 Std. veranschlagt

Die Erstellung und Einführung eines allgemeingültigen Regelwerkes für die gesamte Schule ist auch möglich!!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok